Navigation über uns Blog

IPSC

Was ist IPSC überhaupt?

IPSC ist eine junge dynamische Schießsportdisziplin, also sportliches Bewegungsschießen. In einem vorgegebenen Parcour (Stage) hat der Schütze Schütze nach Vorgaben Schüsse abzugeben. Zur Wertung werden die Treffer und die benötigte Zeit herangezogen. Die IPSC wurde bereits 1976 in Missouri gegründet. Das Motto der IPSC lautet: DVC (Diligentia, Vis, Celeritas, deutsch: Sorgfalt, Kraft, Schnelligkeit)

Für das IPSC-Schießen benötigt der Schütze eine internationale Lizenz, welche erst nach Bestehen des SurT (Sicherheits- und Regeltest) vergeben wird.

Wir möchten hier deutlich hervorheben, dass IPSC nicht mit dem sogenannten Combat-Schießen zu tun hat, welches ausschließlich dem Militär und der Polizei vorbehalten ist. Denn beim IPSC ist dem Schützen der gesammte Parcuor vor dem Start bekannt. Es gibt also keine Überraschungen. Außerdem werden keine Scheiben genutzt, die menschlichen Silhouetten ähneln und es wird auch nicht aus der Deckung heraus oder aus dem Laufen geschossen.

Informieren Sie sich hier und lassen sich nicht von Leuten mit einem Halbwissen "bereden" Was Sie schon immer über IPSC wissen sollten.

Unser Verein bietet kein direktes IPSC oder IPSC-Training an. Jedoch organisieren sich einige unsere Mitgleider untereinander selbst und organisieren selbständig IPSC-Trainings in Wannsee. Dazu am besten mit Peter oder Marcel in Verbindung setzen.

Unsere aktiven IPSC-Schützen nehmen regelmäcßig an kleineren und größeren IPSC-Matches teil. (Level 1 bis 3) Zusätzlich bietet der BDS in Wannsee mehrmals im Jahr einen IPSC-Schnupperkurs an. Wir empfehlen vor dem Einstieg an solch einem Schnupperkurs teilzunehmen. Außerdem darf man beim Einstieg in IPSC auch nicht den Kostenfaktor ausser acht lassen, denn neben der notwendigen Waffe werden zusätzlich spezielle Schnellziehholster, Gürtel, Schutzbrille, Magazintasche und Unmengen an Munition benötigt.

Gruß Marcel